Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

FreibergCARD.

DAS lokale Prämiensystem!

Start Bürger Geschäfte Presse Kontakt

 

– START –

Flagge mit Linie und Text

 

Ausgangspunkt. Grundlage für die FreibergCARD ist die nachweislich immer schlechter werdende wirtschaftliche Situation vieler Freiberger Gewerbetreibender, insbesondere in der Alt- bzw. Innenstadt.
Bereits seit längerer Zeit ist durch die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten der nahen Großstädte Dresden und Chemnitz ein immer stärkerer Konkurrenzdruck entstanden. Zusätzlich lassen Online-Shopping, große Einkaufszentren um Freiberg und eine rückläufige Zahl an Tagestouristen in Freiberg die Umsätze des lokalen Einzelhandels weiter zurückgehen.

Folgen. Dies führt nicht nur zu Umsatzeinbußen für die Freiberger Gewerbetreibenden, sondern vor allem für kleine Betriebe bis zur Geschäftsaufgabe.
Letzteres ist durch die Vielzahl leerstehender Geschäfte im Zentrum Freibergs dokumentiert.

 

Idee. Die FreibergCARD ist ein stadtweites Bonussystem. In allen teilnehmenden Geschäften werden den Kunden gegen Vorlage, und je nach Einkaufswert, Punkte gutgeschrieben.
Online oder direkt im Geschäft können damit attraktive Prämien eingelöst werden.

Basis. Dies stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern gleichzeitig auch die Umsatzbindung. Auf lange Sicht stabilisiert und erhöht sich dadurch die Kaufkraft.
Außerdem entsteht durch das gemeinsame Budget ein großes Marketingpotential, das die Bekanntheit der Geschäfte in und um die Stadt erhöht. Aus florierenden Geschäften, Bummelmöglichkeiten und immer neu entdeckten Geschäften wächst eine belebte Innenstadt mit angenehmer Atmosphäre.

Vision. Gemeinsam mit unseren Partnern planen wir seit Herbst 2014 die Umsetzung in Freiberg. Dabei liegt der Fokus auf den individuellen Wünschen der Geschäfte.

 

– BÜRGER –

FreibergCARD_Motiv 1_web zugeschnitten

Einkaufswagen mit Linie und Text

Start Geschäfte Presse Kontakt

 

Eine für Alle. Ob alleine oder zusammen mit der Familie, beim Friseur, Handwerker oder im Reisebüro: Mit der FreibergCARD haben Sie die Möglichkeit, mit nur einer einzigen Karte in allen teilnehmenden Geschäften Punkte für schicke Prämien zu sammeln. Egal ob Sie Lebensmittel einkaufen, Geschenke besorgen oder Luxusartikel erwerben – in Planung ist auch die Möglichkeit, Ihre Punkte an soziale Einrichtungen in Freiberg zu spenden!

Prämien. Diese werden von den teilnehmenden Geschäften bereitgestellt und können entweder online oder direkt im Laden eingelöst werden. Egal ob Schnelleinlöser oder Langzeitsammler: je nach der Anzahl gesammelter Punkte ist für jeden Sammlertyp eine attraktive Prämie dabei.

Karte. Ihre eigene FreibergCARD erhalten Sie in allen teilnehmenden Geschäften oder im Büro des wirtschaftlichen Vereins. Wer es bequemer möchte, kann seine FreibergCARD auch vom Sofa aus online bestellen – die Karte wird dann per Post zu Ihnen nach Hause geschickt.
Dabei legen wir stets großen Wert auf den Schutz Ihrer persönlichen Daten.
Mitmachen. Alle teilnehmenden Geschäfte vernetzen sich über die gemeinsame Homepage. So können auch Sie immer wieder neue Geschäfte entdecken oder ganz einfach Öffnungszeiten, Anschrift oder Kontaktdaten herausfinden. Teilnehmende Geschäfte erkennen Sie am „FreibergCARD“-Aufkleber am Eingang.
Für die NutzerInnen der FreibergCARD lassen sich Ihre Freiberger Gewerbetreibenden immer wieder etwas Neues einfallen. In unserem Newsletter informieren wir Sie gerne über die neuesten Events und Aktionen – greifen Sie zu!

 

Einkaufen leicht gemacht. Auch über die Grenzen der Stadt bekannt zu werden und Kunden aus dem umfangreichen Freiberger Einzugsgebietes anlocken, ist ein wichtiger Punkt um zu einer florierenden lebhaften/lebendigen Stadt zu werden. Die Studenten in die Stadt einbinden, eine Plattform zu schaffen auf der man sich, vor allem auch als Zugezogener, über die engagierten Geschäfte, samt Öffnungszeiten, Anschrift und Kontaktdaten informieren kann, eine Atmosphäre zu erschaffen in der man gerne einkaufen geht – in der Einkaufen wieder zum Erlebnis wird, das wollen wir gemeinsam erschaffen.

 

 

– GESCHÄFTE –

FreibergCARD_Motiv 2_web zugeschnitten

Geschäft mit Linie und TextStart Bürger Presse Kontakt

 

Einkaufserlebnis. Den Blick der Kunden weg von den großen Städten, vom Online Handel und den Kaufhäusern auf die Vielfalt Freibergs zu lenken und somit die Kundenabwanderung minimieren, das geht nur durch eine gemeinsame Präsenz.
Nur so wird dem Kunden präsentiert, was die Einkaufs-, Freizeit- und Dienstleistungsbetriebe in Freiberg zu bieten haben auch und vor allem In den kleinen, lokal agierenden Geschäften.
Auch über die Grenzen der Stadt bekannt zu werden und Kunden aus dem umfangreichen Freiberger Einzugsgebietes anlocken, ist ein wichtiger Punkt um zu einer florierenden lebhaften/lebendigen Stadt zu werden. Die Studenten in die Stadt einbinden, eine Plattform zu schaffen auf der man sich, vor allem auch als Zugezogener, über die engagierten Geschäfte, samt Öffnungszeiten, Anschrift und Kontaktdaten informieren kann, eine Atmosphäre zu erschaffen in der man gerne einkaufen geht – in der Einkaufen wieder zum Erlebnis wird, das wollen wir gemeinsam erschaffen.
Zusammen stark. Durch gemeinsame Marketingaktionen der teilnehmenden Geschäfte, wie eigene neue Events bzw. besondere Aktionen an bestehenden großen Events – wie dem Bergstadtfest, die auch Kunden außerhalb Freibergs in die Stadt locken -rücken die Geschäfte mehr ins Licht: der Bekanntheitsgrad der einzelnen Geschäfte, wie auch Freibergs als besondere Einkaufsstadt steigt, das Interesse Freibergs Läden zu erkunden wird geweckt.
Durch ein gemeinsames Marketingbudget kann aktiv Marketing passend zu Freiberg gestaltet werden.
Die Entscheidung liegt nicht mehr bei „Flyer oder Plakate“, sondern kann vielfältiger und langfristiger geplant werden. Möglich sind z.B. große Banner an den Ortseingängen, Flaggen in der Innenstadt, Banner mit den Geschäftsführern, die einladen mal im Geschäft vorbei zu schauen und Kundennähe ins Gedächtnis der Passanten zaubern, das ist möglich durch ein gemeinsames Projekt.

 

Individualität. Jedes Geschäft kann sich mit seinem Sortiment, seinem Angebot und seinem Engagement für die Erhaltung der Altstadt sowie der zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten profilieren und durch Kundennähe und Imageverbesserung mehr Kunden in den eigenen Laden locken, was langfristig zu mehr Umsatz führt und dem Geschäftssterben Einhalt gebietet.
Ebenso sind eigene Laden-, Bezirks-, oder Brancheninterne Events oder Aktionen auf Basis der bekannten FreibergCARD möglich, wie beispielsweise 30 Punkte extra für jeden 30. Kunden zum 30. Jubiläum des Geschäfts um noch mehr auf sich und seine besonderen Jahresereignisse aufmerksam zu machen.
Weitblick. Zusammen ein Ziel erreichen – denn die Konkurrenz liegt nicht direkt im Geschäft um die Ecke, sondern viel mehr in Einkaufszentren, Großstädten und vor allem dem Online Handel.
Die Gemeinschaft stärken, sich über Erfolgsstrategien laden-, branchen- oder freibergweit austauschen um die Stadt als großes Open-Air Kaufhaus aufleben zu lassen.

 

Motto. Je mehr Möglichkeiten / Anlaufstellen die Nutzung der FreibergCARD dem Kunden bietet, desto wertvoller wird sie.
Die Liste der Teilnehmer reicht von Einzelhändlern, Ladengeschäften und Dienstleistungen über Handwerker und Heilpraktiker bis hin zu Versicherungen – Jeder kann teilnehmen!
Denn die Devise für ein buntes Freiberg lautet: „Freiberg – one run, all done!“
Struktur. Die offiziellen Aufgaben wird ein eigens gegründeter wirtschaftlicher Verein übernehmen, dem voraussichtlich der neue City Manager vorstehen wird. Über ein Büro steht der Verein für die Fragen aller Bürger ebenso wie den Teilnehmern zur Verfügung – schnell und unkompliziert.
Marketingausschuss. Eine Gruppe von ca. 20 engagierten Geschäftsinhabern und Freiberger Bürgern wird sich um alle Marketingaktivitäten kümmern. Alle 2-3 Monate wird sich dieser Ausschuss treffen.

 

Finanzierung. Die teilnehmenden Geschäfte investieren 50€ monatlich. Dies beinhaltet Kartendruck, Lesegerät mit Software und ein Büro mit Bürokraft. Hinzu kommt, je nach Einkaufswert, der Wert der von den Kunden erworbenen Punkte. Hierüber werden Werbemaßnahmen sowie Prämien finanziert.
Es gelten reduzierte Monatsbeiträge für Freiberufler, Handwerker etc., die auf Grund von Kundenbesuchen kein Lesegerät benötigen.
An dieser Stelle werden „Punkteschecks“ ausgestellt, die in den teilnehmenden Geschäften mit Gerät auf die FreibergCARD übertragen werden können.
Technik. Die Abwicklung mittels Magnetstreifenkarte im Geschäft zeichnet sich durch einfache und schnelle Bedienbarkeit der Kartenlesegeräte aus. Diese werden zentral durch den wirtschaftlichen Verein bereitgestellt, so können sie im Notfall schnell ersetzt werden.

 

 

– PRESSE –

Zeitung mit Linie und TextStart Bürger Geschäfte Kontakt

Weiteres Händlertreffen für den 22. September angesetzt
Partner beraten über Anbieter
FreibergCARD wird entwickelt
Freiberg hat erstmals eine Vollzeit-Citymanagerin
Rabatt-System – Stadt unterstützt FreibergCARD
Die Initiatoren denken inzwischen schon weiter
Erste Nagelprobe für die FreibergCARD
Idee: Eine Bonuskarte für Freiberg
Freiberg bekommt einen hauptamtlichen City-Manager

 

 

– KONTAKT –

Brief mit Linie und TextStart Bürger Geschäfte Presse

Kontaktformular Bürger

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Interesse sich zu engagieren, egal, ob Sie Einzelhändler sind oder nicht? Sie haben Fragen, Anmerkungen, Ideen oder Tipps? Kontaktieren Sie uns!





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Kontaktformular Geschäfte

Ihr Ansprechpartner

Sie haben noch offene Fragen? Sie wollen ein Teil der FreibergCARD werden? Sie wollen sich engagieren, bspw. als Mitglied im Marketingausschuss? Schreiben Sie uns!





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht